MyBF_FoundationDie Metlha ya Bofelo Stiftung ist eine Non-Profit-Organisation, die von Freiwilligen unterhalten wird. Sie wurde im August 2010 in der Nähe von Kasane, Botswana (Afrika) ins Leben gerufen. Ihr primäres Ziel ist es, Waisen und schutzbedürftigen, elternlosen Kindern der Chobe-Region Hilfe und Unterstützung zu geben, damit sie eine bessere und sichere Zukunft haben.

Die Chobe-Region hat eine der höchsten HIV Infektionsraten in Zentralafrika. Insbesondere die weit verbreitete Prostitution entlang der "Kazungula"-Grenze zwischen Botswana, Zambia und Zimbabwe (dort, wo die Trans-Afrika -Trucks oft mehrere Tage auf die Abwicklung der Grenzformalitäten warten müssen) trägt zur starken Verbreitung von HIV/AIDS in der Region bei.

charity2Frauen und Kinder sind HIV/AIDS häufig am schutzlosesten ausgeliefert. Die bekanntesten Faktoren, die zu der starken Verbreitung des Virus' führen, sind: Armut, Arbeitslosigkeit, Ungleichheiten zwischen Mann und Frau, Sprachbarrieren zwischen Jüngeren und Älteren über Sexualität, Drogen und Drogenmissbrauch.

Die Stiftungsaktivitäten zielen darauf, genau diese Missstände zu beheben, Aufklärungsarbeit zu leisten sowie regelmässige Mahlzeiten und liebevolle Fürsorge zu geben.

 

Das Leben im Camp

Zur Zeit kommen ca. 35-40 Kinder jeden Tag nach der Schule, um ein vernünftiges Mittagessen und Unterstützung bei den Hausaufgaben zu erhalten sowie einfach Kind sein zu können. Eine weitere Mahlzeit erhalten die Kinder bevor sie zurück in Ihre Heime oder in ihr "Zuhause" zurückkehren.

charity4Die Kinder sind die Verlierer der starken HIV/AIDS-Verbreitung; es wird geschätzt, dass bereits mehr als 300 Kinder in der kleinen Chobe-Gemeinde von der Pandemie betroffen sind. Leider kümmert sich der Staat Botswana nicht oder nur kaum um diese schutzlosen Kinder.

Dennoch - die Stiftung arbeitet mit den Sozialeinrichtungen und Schulen intensiv zusammen, da sie die Kinder nicht direkt von der Strasse holen darf. In der Regel werden die Kinder von Sozialarbeitern zum Camp gebracht - aber vor allem das Freiwiligenteam vor Ort engagiert sich stark, um alle bedürftigen Kinder zu finden.

 

Einige Bilder und Zitate

charity6

„Thank you, Nico“ (Anne Marie Melgaard, Chairman MyBF),
100% des von Juwelier Nico Damken gespendeten Geldes bzw. der gespendeten Güter wird für das o.g. Programm verwendet.

 

Bericht aus dem Camp

"...We have our annual general meeting next week and I am happy to say that we are doing well. The activities with the children have improved in quality, we are getting better in contacting the homes and follow up on children who need more attention, and  yes, all children are growing well, have less diseases and are showing signs of better ability in socialising.

The last issue is our main concern and we have started a project, Children's Voices, Kazungula" which we hope can help us. The aim of the project is to facilitate communication between the children and the adult around them on the children's initiative. In Botswana the children are seen but not heard and we hope to make a difference so our children will be seen and heard and the adult better understand how the children think and feel about their situation as orphans and living in an environmet of HIV/AIDS and poverty. The life of the children is not an easy one and many of them are angry , they dont know where to put  the anger and we hope via the Project to find ways to help them.

Again, .... many thanks for the lovely donations which makes it possible for us to feed the children better. Thank you...."
(Anne Marie Melgaard, Chairman MyBF)

 

 charity3

 

Nachmittagsaktivitäten mit Efa - der Kindergärtnerin

charity7

 

 

LESOTHO / SÜDAFRIKA

Neben den Aktivitäten in Botswana hat Nico Damken noch weitere Patenschaften, die über SOS-Kinderdörfer betreut werden (hier Beispiel: Lesotho):

IMG 0579  IMG 0577